Verlegung

Steinplatten für Bodenflächen und Terrassen verlegt man auf vorbereitete  Flächen, die trocken und sauber sein müssen.

Vor dem Auftragen von Stein-Klebstoff  muss  die Fläche mit „SN“ imprägniert werden, damit der Klebstoff besser auf dem Boden haftet. Der Klebstoff muss für Stein mit einer Sandgranulierung von 2 mm vorgesehen werden. Dies verleiht ihm die notwendige Festigkeit.

Das Mauern von Steinmauern wird vielfach ausgeführt, zum Beispiel Trockenbau, Fugenwand. Egal um welche Bautechnik und Bearbeitung es sich handelt, müssen die Fugen streng horizontal und vertikal sein, was eine visuelle Perfektion ergibt. Bei Mauern, die höher als 2 Meter sind, empfiehlt sich eine Mauerverankerung mit einem vertikalen Armarturnetz und horizontalem Einbau von Ankern (auf m²/5 Stück), dadurch erhält man Strukturkompaktheit.

Pflege und Schutz von Stein

Der Schutz von Stein wird durch ein einfaches Auftragen (Bespritzen, Überziehen) der Imprägnation (Mikro und Nano) durchgeführt. Die Imprägnation  erzeugt eine Schutzschicht, die vor Feuchtigkeit und Schmutz schützt und auch das Austreten der Feuchtigkeit aus dem Stein ermöglicht. Durch die Anwendung von Imprägnationsflüssigkeit im Produktionsprozess, dringt die Imprägnationsflüssigkeit in die Mikroporen und bleibt dauerhaft auf der Oberfläche als Schutzschicht. 

Ohne Imprägnation

Nach der Imprägnation



Wir empfehlen das Auftragen der Imprägnation einmal  im Jahr vor dem Winter.